Europäisches Netzwerk von lagerhaltenden Maschinen-Händlern

Maschinen-Art:

    Hersteller:

      Maschinen:

        Händler:

          Maschinen-Liste

          Erodiermaschinen


          •   
          •   
          • 1  
          • 2  
          •   
          •   

          Gebrauchte Maschinen Metallbearbeitung: günstige Qualität

          Gebrauchte Maschinen für die Metallbearbeitung für unterschiedliche Bereiche

          Gebrauchte Maschinen für die Metallbearbeitung kommen in jedem metallverarbeitenden Betrieb zum Einsatz, wobei der Anwendungsbereich über die Art einer Gebrauchtmaschine entscheidet. Gebrauchte CNC-Werkzeugmaschinen wie gebrauchte Drehmaschinen und gebrauchte Schleifmaschinen gehören zu den Präzisionsmaschinen, die durch eine geprüfte Qualität und ein hohes Maß an Zuverlässigkeit überzeugen. Eine gebrauchte Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen wie gebrauchte Bohrwerke und gebrauchte Fräsmaschinen überzeugen durch hochtechnisierte Standards und eine robuste Qualität und dies auch als gebrauchte Maschinen.

          Gebrauchte Maschinen: Präzision für die Metallverarbeitung

          Gebrauchte Maschinen für Metallbearbeitung werden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Gebrauchtmaschinen finden sich als Absauganlagen, bei der Blechverarbeitung wie auch beim Fräsen, Biegen, Drehen und Bohren. Gebrauchte Maschinen dieser Art überzeugen durch eine präzise Arbeitsweise, deren Zuverlässigkeit geprüft wird. Als preiswerte Alternative zu neuen Maschinen finden Drehbänke und Zugspindel-Drehmaschinen ihren Einsatzbereich in Industriebetrieben, Reparaturwerkstätten wie auch dem Modellbau und im Hobbybereich. Schleifmaschinen gehören zu den gebräuchlichsten Werkzeugmaschinen und werden in facettenreichen Bauweisen auch als Gebrauchtmaschinen angeboten. Dazu gehören eine Tellerschleifmaschine ebenso wie eine Bandschleifmaschine, die auch außerhalb der Metallverarbeitung eingesetzt werden.

          Gebrauchte Pressen, Fräsen & Co: Vielfalt der Metallverarbeitung

          Gebrauchte Maschinen für die Metallbearbeitung von namhaften Herstellern überzeugen durch ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und ergänzen jeden metallverarbeitenden Betrieb um eine leistungsfähige Maschine. Gebrauchtmaschinen wie die Fräsen von WMW-Heckert gehören zu den schweren Maschinen, die mit einem Gegenhalter für horizontale Fräsarbeiten und einem schwenkbaren Vertikalfräskopf ausgestattet sind. Abkantpressen von Atlantic sind als gebrauchte Maschinen erhältlich, die durch einen motorischen Hinteranschlag wie auch Ober- und Unterwerkzeug überzeugen. Betriebe, die in den Bereichen Montage, Fertigung und Industrie tätig sind, sind auf Werkstattpressen, Pumpeneinheiten und Karosseriepressen angewiesen. Elektrohydraulische Pressen sind mit einer Druckkraft von bis zu 100 Tonnen ausgestattet und überzeugen als günstige Gebrauchtmaschinen gegenüber einem neuen Modell.

          Gebrauchte Drahterodiermaschine für präzise, schmale Schnitte

          Gebrauchte Drahterodiermaschine – Schneiden mit Draht

          Eine gebrauchte Drahterodiermaschine ist eine spanende Werkzeugmaschine, mit der nach dem Prinzip der Funkenerosion elektrisch leitfähige Werkstoffe geschnitten werden können. Als Werkzeug kommt ein dünner Draht aus Messing, Kupfer, Wolfram oder Stahl zum Einsatz. Dieser Draht wird über verschiedene Spulen kontinuierlich zugeführt und stellt eine der beiden Elektroden dar. Als zweite Elektrode dient das Werkstück. Der gewünschte Schneidspalt wird durch funkenerosives Abtragen in einem Dielektrikum erzeugt. Dabei entsteht bei jeder Entladung ein kraterförmiger Materialabtrag am Werkstück. Als Dielektrikum kommen sowohl deionisiertes Wasser als auch spezielle Erodieröle zum Einsatz. Neben der eigentlichen Werkzeugmaschine mit der Drahtversorgung gehört zu einer Drahterodiermaschine auch ein Generator, eine CNC-Steuerung für die Achsantriebe sowie eine Dielektrikumsaufbereitung.

          Drahterodiermaschine für feine Schnitte auch in dicke Werkstücke

          Mithilfe fünf verschiedener Achsen können auf einer gebrauchten Drahterodiermaschine komplexe Formen in zwei Dimensionen hergestellt werden. Durch Neigen des Drahtes sind auch konische Strukturen sowie unterschiedliche Profile auf Ober- und Unterseite des Werkstücks realisierbar. Besonderer Vorteil des Verfahrens sind die präzisen Schnitte mit geringer Schnittbreite, die auch bei großer Materialdicke möglich sind. Dabei spielt der Werkzeugverschleiß keine Rolle, da der Draht kontinuierlich zugeführt wird. Bearbeitet werden können alle elektrisch leitfähigen Werkstoffe unabhängig von ihrer Härte und Zerspanbarkeit. Durch mehrmaliges Nachschneiden bei niedrigeren Generatorleistungen können zudem sehr hohe Oberflächengüten erreicht werden. Hauptanwendungsgebiet des Drahterodierens ist der Werkzeug- und Formenbau, wo das Verfahren zur Herstellung von Formen, Matrizen, Stanz-, Strangpress- oder Spritzgießwerkzeuge genutzt wird.

          Gebrauchte Drahterodiermaschine, eine kostengünstige Alternative

          Vor allem bei schwer zu spannenden oder schwer zerspanbaren Werkstücken bietet das Drahterodieren eine kostengünstige Bearbeitungsalternative gegenüber anderen Zerspanverfahren. Dazu stehen neben neuen Maschinen auch Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie Agie, Charmilles, Fanuc oder Mitsubishi zur Verfügung, die mit geeigneten Draht-Elektroden ausgerüstet für vielfältige Fertigungsaufgaben einsetzbar sind.