Maschinen-Liste Zerspanung



Gebrauchte CNC Drehmaschine für den universellen Serieneinsatz

Präzise und schnelle Ergebnisse mit einer gebrauchten CNC Drehmaschine

Wie jede gebrauchten Drehmaschine besteht auch eine gebrauchte CNC Drehmaschine aus einem massiven Gestell, auf dem sich das Maschinenbett befindet. Auf dem Werkzeugschlitten ist das Schneidwerkzeug, das für die kontinuierliche Zerspanung sorgt, befestigt. Neben einzelnen Werkzeugen kommen auch Revolverköpfe zum Einsatz, die mehrere Werkzeuge aufnehmen können. Die für die spanende Schnittbewegung notwendige Rotation übernimmt auch bei der computergesteuerten Drehmaschine das in der Spindel gespannte Werkstück. Der Antrieb sämtlicher Achsen und damit die Bewegungen erfolgen computergesteuert. Dabei werden durch ein entsprechendes Programm alle Sollvorgaben über Regeleinrichtungen ständig mit den Istwerten verglichen und geregelt. Die einmal in den Speicher der Werkzeugmaschine eingelesenen Bearbeitungsprogramme können beliebig oft wiederholt werden.

Eine CNC Drehmaschine ist vielfältig einsetzbar

Durch den vollautomatischen Bearbeitungsprozess ist eine gebrauchte CNC Drehmaschine nicht nur universell, sondern auch optimal für die Serienfertigung einsetzbar. Die konstanten Zerspanungsbedingungen reduzieren den Werkzeugverschleiß und bis auf eventuelle Werkzeugkorrekturen sind kaum manuellen Eingriffe erforderlich. Damit verbunden ist eine deutliche Produktivitätssteigerung mit gleichbleibender, präziser Werkstückqualität. Zudem ist die Fertigungszeit für jedes Werkstück konstant und die gesamte Fertigung dementsprechend besser planbar. Auch komplexe Bauteile lassen sich mit Hilfe von gebrauchten CNC Drehmaschinen und entsprechenden CAD-Systemen problemlos und präzise herstellen. Prinzipiell stellen jedoch CNC Drehmaschinen deutlich höhere Anforderungen an die Arbeitsvorbereitung, die für die Programmierung der entsprechenden CNC-Programme zuständig ist; der Dreher wird zum CNC-Programmierer.

Gebrauchte Qualität für die Serienfertigung

Die in der Regel komplett gekapselte gebrauchte CNC Drehmaschine besitzt im Vergleich zu mechanisch gesteuerten Drehmaschinen viele Vorteile, was sich vor allem in der Serienfertigung bemerkbar macht. Nachteilig sind jedoch die hohen Anschaffungskosten. Am Markt werden deshalb neben neuen Maschinen auch viele Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie DMG, Mori Seiko, Traub etc. angeboten.

Komplettbearbeitung auf einem gebrauchten CNC Dreh- und Fräszentrum

Ein gebrauchtes CNC Dreh- und Fräszentrum ermöglicht die Komplettbearbeitung

Als CNC Dreh- und Fräszentrum wird eine Maschine bezeichnet, mit der die komplette Bearbeitung eines Werkstücks, durch Drehen, Fräsen und zumeist auch Bohren, möglich ist. In der Regel ist ein CNC Dreh- und Fräszentrum deshalb mit einer Werkstückwechseleinrichtung und mit einem oder mehreren Revolvern für die unterschiedlichen Werkzeuge ausgerüstet. Anstelle von Revolvern werden bei komplexen Bearbeitungsaufgaben auch Teller- oder Kettenmagazine eingesetzt. Zudem können CNC Dreh- und Fräszentren neben der Hauptspindel wahlweise auch mit einer baugleichen Gegenspindel ausgerüstet sein, die die rückseitige Bearbeitung und damit die Bearbeitung in nur einer Aufspannung auch bei komplexen Bauteilen erlaubt.

Ein CNC Dreh- und Fräszentrum erhöht die Produktivität

Ein besonderes Merkmal von gebrauchten CNC Dreh- und Fräszentren, wie sie bei der Komplettbearbeitung von Gehäusen oder anderen komplexen Bauteilen im allgemeinen Maschinenbau, im Apparatebau oder auch in der Medizintechnik vorkommen, ist ihre hohe Flexibilität. Durch Baukastensysteme lassen sie sich an die vielfältigsten Bearbeitungsaufgaben anpassen. Von hohen Zerspanungsleistungen beim Schruppen bis zu zeitintensiven Schlichtbearbeitungen kann auf einem CNC Dreh- und Fräszentrum jeder Fertigungsschritt in nur einer Aufspannung erfolgen. Dabei erhöht sich durch die Komplettbearbeitung nicht nur die Produktivität, sondern auch die Präzision der Fertigung, denn Maßungenauigkeiten infolge des Umspannens können vermieden werden. Zudem entfallen zeitintensive Transporte zwischen den unterschiedlichen Maschinen und die damit verbundenen Rüstzeiten.

Wettbewerbsfähig fertigen durch ein gebrauchtes CNC Dreh- und Fräszentrum

Sowohl neue als auch gebrauchte CNC Dreh- und Fräszentren, von Herstellern wie Boehringer, Gildemeister, Mori Seiki, Traub etc, stellen eine geeignete Lösung dar, die immer komplexer werdenden Bauteile in immer kürzeren Durchlaufzeiten und damit wettbewerbsfähig und wirtschaftlich zu fertigen. Spezielle Baukastensysteme ermöglichen dabei eine kundenspezifische Anpassung der Maschinen an die jeweiligen Fertigungsaufgaben.

Gebrauchte Werkzeugfräsmaschine (universal), der Multifunktionsprofi

Die gebrauchte Werkzeugmaschine (universal) zählt zu den häufigsten Fräsmaschinen

In vielen Werkstätten und großen Industriebetrieben gehört eine gebrauchte Fräsmaschine vom Typ gebrauchte Werkzeugfräsmaschine (universal) zur Grundausstattung. Sie bietet sowohl für Detailaufgaben als auch für umfassende Zerspanungsaufgaben die optimalen Voraussetzungen, gerade wenn es um die Profil- oder Werkzeugfertigung geht. Neben den typischen Fräsaufgaben, wie Nutenfräsen, Oberflächenbearbeitung oder Formfräsen, kann eine Werkzeugfräsmaschine (universal) auch für einfachere Zerspanungsaufgaben wie Bohren oder Reiben eingesetzt werden.

Werkzeugfräsmaschine (universal): Ein wahres Multitalent

Wie der Name schon verrät, ist die gebrauchte Werkzeugfräsmaschine (universal) vielfältig einsetzbar. Sie verfügt sowohl über eine horizontale als auch eine vertikale Frässpindel, die die Werkzeuge, die Fräser, aufnimmt. Sind diese Fräsköpfe zu dem auch noch schwenkbar, können auch komplexe Werkstücke bearbeitet werden. In der Regel handelt es sich bei den gebrauchten universalen Werkzeugfräsmaschinen um sogenannte Konsolfräsmaschinen. Die Werkzeugeinheit ist dabei an der Konsole ortsfest fixiert. Das Werkstück wird auf einem, ebenfalls an der Konsole montierten Winkeltisch aufgespannt, der für alle translatorischen Bewegungen zuständig ist. Kennzeichnend für eine universell einsetzbare Werkzeugfräsmaschine ist ihre Erweiterungsfähigkeit in einer Art Baukastensystem, sodass sie auch zum Bohren, Drehen oder Schleifen eingesetzt werden können. Das macht diese Werkzeugmaschinen zu besonderen Allroundtalenten, die vor allem bei der Bearbeitung von kleinen Losgrößen aus den unterschiedlichsten Werkstoffen gefragt sind, da sie schnell und flexibel an die entsprechenden Aufgaben angepasst werden können.

Gebrauchte Werkzeugfräsmaschinen nur für kleine Werkstücke einsetzbar

Die von vielen verschiedenen Herstellern, wie beispielsweise Deckel-Maho, Gildemeister, Klopp oder Euro-Mill, erhältliche gebrauchte Werkzeugfräsmaschine (universal) in Konsolbauweise bietet durch ihre universelle Einsetzbarkeit für kleine Werkstücke optimale Nutzungsmöglichkeiten. Bei größeren und vor allem schwereren Werkstücken wirkt sich jedoch der Maschinentisch in ausgefahrenem Zustand nachteilig auf die Steifigkeit der Werkzeugmaschine aus, was unter Umständen auch Auswirkungen auf die Bearbeitungsgenauigkeit haben kann.

Gebrauchte Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal zum Wälzfräsen

Wälzfräsen mit einer gebrauchten Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal

Aufgrund der hohen Wirtschaftlichkeit werden heute viele Laufverzahnungen wenn möglich durch Wälzfräsen hergestellt. Dazu wird neben einer horizontalen gebrauchten Zahnrad-Abwälzfräsmaschine auch eine gebrauchte Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal eingesetzt. Der Prozess des Wälzfräsens selbst gilt als besonders wirtschaftlich, weil er die komplette Verzahnung des Werkstücks bei kleinen Modulen in nur einem Arbeitsschritt erlaubt. Mithilfe eines spiralverzahnten Wälzfräsers werden beim Wälzfräsen an dem sich drehenden Werkstück die Zahnlücken gefräst. Besonders günstig für das Kräfteverhältnis und die Genauigkeit wirkt sich dabei aus, dass während des Bearbeitungsprozesses viele Schneiden zum Eingriff kommen und die Zerspanung ohne Rückhübe kontinuierlich erfolgt. Dadurch ermöglicht der Einsatz einer gebrauchten Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal einen wirtschaftlichen Prozess mit hoher Prozesssicherheit und reproduzierbaren Ergebnissen.

Vorteile einer Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal

Die Vorteile einer gebrauchte Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal resultieren vor allem aus dem Prozess des Wälzfräsens. So können auf gebrauchten Zahnrad-Abwälzfräsmaschinen beliebige Zahnformen gefertigt werden. Neben Außen-, Gerad- oder Schrägverzahnungen bieten große Maschinen auch die Möglichkeit, Innenverzahnungen bei großem Werkstückdurchmesser zu realisieren. Auch die Verzahnungsbreiten sind je nach Maschine in einem gewissen Bereich variabel. Gefertigt werden neben Laufverzahnungen auch Kegelräder oder KFZ-Getrieberäder, sodass Zahnrad-Abwälzfräsmaschinen in allen Bereichen des Maschinenbaus, in denen Verzahnungen hergestellt werden müssen, zum Einsatz kommen.

Wirtschaftliche Prozessgestaltung durch Wälzfräsen

Durch kurze Laufzeiten lässt sich eine gebrauchte Zahnrad-Abwälzfräsmaschine – vertikal auch in getaktete Linien integrieren und teilweise mit automatischen Werkstückzuführungen ausrüsten. Eine Roboterbeladung führt so zu einer mannarmen Bedienung. Außerdem können auch mehrere Zahnringe, die in einem Stapel ausgerichtet sind, in einem Arbeitsgang bearbeitet werden, da die Standzeit der Wälzfräser aus Hartmetall heute lange Verzahnungswege zulässt. Damit wird ein noch wirtschaftlicherer Einsatz von Zahnrad-Abwälzfräsmaschinen ermöglicht. Je nach Anforderungen, bezüglich Verzahnungsmodul und Werkstückdurchmesser, stehen am Markt dafür gebrauchte oder neue Maschinen von Herstellern wie Liebherr, Gleason-Pfauter oder EMAG, um nur einige zu nennen, zur Verfügung.

Gebrauchte Drehmaschine – zyklengesteuert für Einzel- und Kleinserien

Die gebrauchte Drehmaschine – zyklengesteuert bietet viele Vorteile

Neben der gebrauchten Leit- und Zugspindeldrehmaschine und der gebrauchten CNC-Drehmaschine gehört auch die gebrauchte Drehmaschine – zyklengesteuert zur Gruppe der gebrauchten Universaldrehmaschinen. Sie zeichnet sich durch eine ähnlich einfache Bedienung wie die manuelle Leit- und Zugspindeldrehmaschine aus. Eine zusätzliche Steuerungsunterstützung sorgt jedoch dafür, dass bisher manuell ausgeführte Arbeitsschritte auch automatisch ausgeführt werden können. Dazu müssen einzelne Bearbeitungsaufgaben in Form von Zyklen programmiert werden, die sowohl einzeln als auch verkettet ausgeführt werden können. Die Programmierung erfolgt dabei wahlweise direkt an der Maschine oder von speziellen Programmierarbeitsplätzen aus.

Einfache Handhabung für Einzelteile und Kleinserien

Aufgrund ihrer einfachen Bedienung und der Möglichkeit, eine Vielzahl von Bearbeitungszyklen zu programmieren und zu speichern, eignet sich eine gebrauchte Drehmaschine – zyklengesteuert sowohl für die gewerbliche als auch für die industrielle Produktion. Dabei kann die gebrauchte Drehmaschine – zyklengesteuert zum einen wie eine gebrauchten handbetriebene Drehmaschine genutzt werden, bei der nur der Vorschub und die Spindeldrehzahl eingegeben werden müssen. Zum anderen können für die Fertigung komplexer Formelemente oder wiederkehrender Bearbeitungsabfolgen einzelne Zyklen programmiert werden, sodass sich bereits nach dem zweiten Teil ein Zeitvorteil gegenüber manuellen Maschinen ergibt. Zudem erfüllengebrauchte zyklengesteuerte Drehmaschinen nicht nur die hohen Anforderungen an Maßhaltigkeit und Wiederholgenauigkeit, sondern verfügen auch über eine hohe Zerspanungsleistung. Gegenüber gebrauchte CNC-Drehmaschine mit ihren hohen Rüst- und Programmierzeiten besitzen die gebrauchte zyklengesteuerten Drehmaschinen, vor allem bei einfachen Wiederholteilen, einen deutlichen Kostenvorteil aufgrund ihrer geringeren Stundensätze.

Gebrauchte Drehmaschinen – zyklengesteuert: Auch gebraucht eine Alternative

Als Alternative zu manuellen oder gebrauchten CNC-Drehmaschinen bieten zyklengesteuerte Drehmaschinen eine Möglichkeit, Einzel- und Kleinserien wirtschaftlich zu fertigen. Entsprechende Drehmaschinen, die die Vorteile der manuellen Bedienung und der CNC-Technik in sich vereinen, sind von Herstellern wie Boehringer, Gildemeister, Monfors, Weiler etc. sowohl neu als auch gebraucht am Markt erhältlich.

Gebrauchtes Plattenbohrwerk (horizontal) für die Großteilbearbeitung

Gebrauchtes Plattenbohrwerk (horizontal) für die Bearbeitung von Großteilen

Als gebrauchtes Plattenbohrwerk (horizontal) wird ein Bohr- und Fräswerk in Plattenbauweise mit waagerechter Bohrachse bezeichnet. Im Gegensatz zu Tischbohrwerk und Bohrwerk in Kreuzbettbauweise ist ein Plattenbohrwerk für die stationäre Bearbeitung sehr großer Bauteile ausgelegt. Ohne ortsfesten Ständer kann die dreidimensional bewegliche Maschine perfekt an die zu bearbeitenden Bauteile angepasst werden. Zu den Bearbeitungsaufgaben gehören vor allem großvolumige Bauteile mit tief liegenden Konturen, wobei sowohl die Schrupp- als auch die nachfolgende Schlichtbearbeitung auf einer Maschine durchgeführt werden kann. Neben der Bohrbearbeitung kann ein gebrauchtes Plattenbohrwerk (horizontal) auch zum Fräsen, Drehen und unter Umständen sogar zum Tiefbohren eingesetzt werden. Durch den Einsatz von Dreh-, Verschiebe- und Kipptischen ist zusätzlich eine Mehrseitenbearbeitung möglich.

Plattenbohrwerk (horizontal) auch für die Komplettbearbeitung

Aufgrund der offenen Bauform sind Bohrwerke besonders bei der Bearbeitung sehr großer Bauteile flexibel und universell einsetzbar. Bei einem Plattenbohrwerk (horizontal) kann außerdem über einen ausfahrbaren Tragbalken der Arbeitsraum leichter zugänglich gemacht werden. Eingesetzt werden diese Bohrwerke zur Schwerzerspanung von Bauteilen bis zu 10 Meter Höhe und 40 Meter Länge. Mittels Zubehör wie Planschiebern oder verstellbaren Fräsköpfen kann ein Plattenbohrwerk auch für die Komplettbearbeitung sehr großer, stationär gespannter Werkstücke genutzt werden. Dazu tragen auch CNC-Steuerung und Werkzeugwechselsysteme bei, die bis zu 200 Werkzeugen Platz bieten.

Eine Alternative zu Bettfräsmaschine oder Großbearbeitungszentrum

Entsprechend heutiger Kundenanforderungen erlauben gebrauchte Bohrwerke sowohl die universelle Bearbeitung sehr großer Einzelbauteile als auch die Komplettbearbeitung von Kleinserien. Neben einem neuen Plattenbohrwerk (horizontal) bieten auch gebrauchte Maschinen von Hersteller wie Mitsubishi, Schiess, Union oder Wotan die Möglichkeit, große Bauteile beispielsweise für Windkraftanlagen präzise und wirtschaftlich zu bearbeiten und stellen damit eine Alternative zu Bettfräsmaschinen, Großbearbeitungszentren und zum Teil sogar zu Karrusselldrehmaschinen dar.

Gebrauchte Zahnradstoßmaschine für Innen- und Außenverzahnungen

Gebrauchte Zahnradstoßmaschine zum Wälzstoßen von Verzahnungen

Als spanendes Fertigungsverfahren wird das Wälzstoßen auf einer gebrauchten Zahnradstoßmaschine zur Verzahnungsfertigung meist kleiner Module eingesetzt. Dabei ist das Wälzstoßen genau wie das Wälzfräsen ein Verfahren, bei dem die Zerspanung durch einen Wälzprozess erfolgt, das heißt, das zahnradförmige Stoßwerkzeug wird so an die Drehung des Werkstücks angepasst, als ob beide wie Zahnräder in einem Getriebe aneinander abwälzen. Die Spanbildung erfolgt bei diesem Prozess durch eine oszillierende Hubbewegung des Werkzeugs und die Vorschubbewegung wird durch die axiale Zustellung des Werkzeugs sowie die Wälzbewegung erzeugt. Dabei wird bei jeder Hubbewegung jedoch nur eine Gruppe von Zähnen bearbeitet. Für die Bearbeitung der nächsten Zähne muss das Werkstück entsprechend weitergedreht werden. Der Antrieb einer Zahnradstoßmaschine kann dazu sowohl konventionell als auch NC-gesteuert erfolgen.

Zahnradstoßmaschine für Gerad- und Schrägverzahnungen

Grundsätzlich können auf einer gebrauchten Zahnradstoßmaschine alle Arten von Geradverzahnungen hergestellt werden, bei denen das Werkzeug senkrecht zum Werkstück verlaufende Hubbewegungen ausführt. Daneben lassen sich auch Schrägverzahnungen herstellen, indem der Hubbewegung eine Schraubbewegung entsprechend des gewünschten Schrägungswinkels überlagert wird. Allerdings müssen dann für rechte und linke Schrägverzahnungen unterschiedliche Werkzeuge sowie Stößelführungskurven verwendet werden. Eingesetzt wird das Wälzstoßen sowohl für die Vor- als auch für die Fertigverzahnung von Außenverzahnungen, bei denen der axiale Werkzeugüberlaufweg für den Einsatz eines Wälzfräsers zu gering ist. Außerdem lassen sich mit dem Verfahren des Wälzstoßens auch problemlos Innenverzahnungen herstellen, da hier im Gegensatz zum Wälzfräsen keine Kollisionsgefahr besteht.

Wälzstoßen als wirtschaftliches Fertigungsverfahren

Eine gebrauchte Zahnradstoßmaschine wird vor allem für die Fertigung von kurzen Verzahnungen sowie Innenverzahnungen und Außenverzahnungen mit kleinen Modulen genutzt. Dabei sorgen sowohl neue Maschinen als auch Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie Liebherr, Lorenz oder Pfauter dafür, dass das Wälzstoßen neben dem Wälzfräsen als wirtschaftliches Verfahren in der Zahnradfertigung eingesetzt werden kann.

Gebrauchte Schwerdrehmaschine: Zum Drehen in großen Dimensionen

Gebrauchte Schwerdrehmaschine für hohe Zerspanleistungen

Eine gebrauchte Schwerdrehmaschine wird für die Zerspanung großer und schwerer Werkstücke eingesetzt. Dabei stehen meist hohe Zerspanleistungen im Vordergrund. Grundsätzlich können auf Schwerdrehmaschinen aber sowohl Schrupp- als auch Schlichtbearbeitungen ausgeführt werden. Denn nicht nur die Größe ist im Bereich des Schwerdrehens wichtig, sondern auch die Präzision der gefertigten Teile. Für die Bearbeitung sehr großer und gleichzeitig schwerer Bauteile ist die Schwerdrehmaschine daher mit einem stabilen und verrippten Maschinenbett ausgerüstet. Dieses in der Regel als Gusskonstruktion ausgeführte Bett kann ein- oder zweiteilig aufgebaut und mit vier oder fünf Führungsbahnen ausgestattet sein. Große Bettbreiten und das hohe Eigengewicht der Maschinen sorgen dabei für eine hohe Steifigkeit auch bei der Drehbearbeitung sehr schwerer Werkstücke mit großem Durchmesser. Zusätzlich können gebrauchte Schwerdrehmaschinen auch mit einer CNC-Steuerung ausgerüstet sein.

Schwerdrehmaschine: Für große, schwere Bauteile

Eine gebrauchte Schwerdrehmaschine ist überall gefragt, wo es um die Zerspanung in gehobenen Dimensionen, also großer und zugleich schwerer Werkstücke, geht. Typische Anwendungsbeispiele sind sehr große Guss- und Schmiedeteile, wie sie für Halbzeuge im Energiemaschinenbau, für Großdieselmotoren oder für Turbinenwellen benötigt werden. Aber auch im allgemeinen Maschinenbau, im Werkzeug- und Formenbau oder im Automobilbau, wo in kürzester Zeit hohe Abtragsraten erzielt werden müssen, kommen gebrauchte Schwerdrehmaschinen zum Einsatz. Nicht selten sind dabei Zerspanraten von 50 bis 60 Prozent notwendig, die natürlich extreme Anforderungen an die zum Schwerdrehen eingesetzten Schneidstoffe stellen.

Aufrüsten für die effiziente Fertigbearbeitung

Obwohl eine gebrauchte Schwerdrehmaschine eher als Nischenprodukt am Markt gilt, ist sie dennoch für die verschiedensten Schwerdrehaufgaben unverzichtbar. Dabei stehen neben neuen Maschinen auch zahlreiche Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie GMW, J&W, Skoda oder TOS zur Verfügung, die für eine effiziente Fertigbearbeitung durch zusätzliche Bearbeitungseinrichtungen für das Schleifen, Fräsen oder Tieflochbohren erweitert werden können.

Gebrauchtes Bearbeitungszentrum – für den automatisierten Betrieb

Gebrauchtes Bearbeitungszentrum – für die automatisierte Komplettbearbeitung

Ein gebrauchtes Bearbeitungszentrum ermöglicht die numerische Bearbeitung komplexer, prismatischer Bauteile. Dabei wird nach Lage der Hauptspindel zwischen horizontalen, vertikalen sowie universellen Bearbeitungszentren unterschieden. Zusätzlich werden Bearbeitungszentren durch die Anzahl der Achsen sowie die integrierten Fertigungsverfahren charakterisiert. Neben verschiedenen Zerspanungsoperationen sind in einem Bearbeitungszentrum auch mehrere Fertigungsverfahren integriert. Hauptsächlich werden sie zum Bohren und Fräsen eingesetzt. Aber auch Verfahren wie Schleifen, Drehen oder Reiben können je nach Anforderung in einem Bearbeitungszentrum realisiert sein. Dabei erfolgt die Bearbeitung automatisiert, das heißt, mithilfe einer CNC-Steuerung können Werkstücke in einer Aufspannung komplett bearbeitet werden. Über spezielle Werkzeug- und Werkstückwechselsysteme sowie Werkzeugspeicher kann der Automatisierungsgrad zusätzlich erhöht werden.

Universeller Einsatz durch optimierte Bauweise

Aufgrund ihrer vielfältigen Bauweisen und ihres hohen Automatisierungspotenzials werden gebrauchte Bearbeitungszentren sowohl in der Klein- als auch in der Mittel- und Großserienfertigung eingesetzt. Durch die Wahl geeigneter Werkzeugwechselsysteme können gerade in der Großserienfertigung die Produktionsnebenzeiten durch den Einsatz mehrere Fertigungsverfahren und eines automatisierten Werkzeugwechsels deutlich reduziert werden. Zusätzlich können in ein gebrauchtes Bearbeitungszentrum auch Werkstückwechsel-Einrichtungen integriert werden, die die Nebenzeiten für Be- und Entladen sowie das Ausrichten und Spannen des Werkstücks verkürzen. Heute sind Bearbeitungszentren meist in Fahrständer- oder Gantry-Bauweise ausgelegt, die nicht nur für die nötige Maschinensteifigkeit, sondern gleichzeitig auch für eine hohe Bearbeitungsgenauigkeit sorgt. Damit lassen sich gebrauchte Bearbeitungszentren in allen Bereichen des Maschinenbaus einsetzen, in denen eine schnelle und genaue Bearbeitung komplexer Bauteile erforderlich ist.

Hohe Flexibilität ermöglicht wirtschaftlichen Einsatz

Durch das hohe Automatisierungspotenzial kombiniert mit einem umfangreichen Baukastensystem lässt sich ein Bearbeitungszentrum flexibel und genau an fast jede Fertigungsaufgabe anpassen. Dabei stehen neben neuen Maschinen auch zahlreiche Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie Deckel-Maho, Kolb, Matec oder Micron zur Verfügung, die durch entsprechende Erweiterungspakete auch für neue Aufgaben wirtschaftlich eingesetzt werden können.

Gebrauchte Bandsägeautomat – horizontal für die Serienfertigung

Gebrauchter Bandsägeautomat – horizontal für präzise Schnitte

Als gebrauchter Bandsägeautomat – horizontal wird eine vollautomatisch arbeitende Bandsäge bezeichnet, bei der sich das Sägeblatt in horizontaler Lage befindet. Dabei wird das ringförmig, geschlossene Bandsägeblatt von zwei Bandrollen in einem stabilen Maschinengestell geführt. Um auch den Anforderungen beim Sägen größerer Werkstücke gerecht zu werden, verfügt ein Bandsägeautomat – horizontal häufig über ein verwindungssteifes Stahlgestell, dessen Oberteil mit dem Sägeblatt auf zwei Säulen geführt wird. Über ein stufenlos verstellbares Getriebe erfolgt der Antrieb einer der beiden Bandrollen. Die andere Rolle ist für die Spannung des Bandsägeblattes zuständig und ist in engen Grenzen über eine Sägebandkontrolle seitlich verstellbar. Außerdem können neben der Sägeblattkontrolle bei einem Bandsägeautomaten in der Regel auch Schnittkraft und Sägegeschwindigkeit über eine NC-Steuerung stufenlos geregelt werden.

Bandsägeautomat – horizontal zum serienmäßigen Zuschneiden

Ein gebrauchter Bandsägeautomat – horizontal gehört in vielen Metall be- und verarbeitenden Betrieben zu den wichtigsten Maschinen in der Vorfertigung. Neben Stangenmaterial können auch Profile oder Rohre geschnitten werden. Dabei ist für die wirtschaftliche Vorfertigung sowohl Schnelligkeit als auch Präzision gefragt, um lange Nebenzeiten oder unpräzise Zuschnitte zu vermeiden. Hohe Aufmaße würden bei den folgenden Fertigungsschritten wie Drehen oder Fräsen zu einem deutlich höheren Zerspanungsaufwand führen und damit sowohl Material- als auch Fertigungskosten verursachen. Deshalb verfügen vollautomatische gebrauchte Bandsägeautomaten meist über automatische Werkstückspannsysteme und einen automatischen Materialvorschub, sodass die Maschinen nach Eingabe des Arbeitszyklus selbstständig die entsprechenden Schnitte präzise ausführen können.

Wirtschaftliche und zugleich präzise Schnitte

Ein gebrauchter Bandsägeautomat – horizontal ermöglicht durch seinen vollautomatischen Betrieb nicht nur das schnelle und präzise Zuschneiden ganz unterschiedlicher Materialien, sondern arbeitet zudem auch effizient und wirtschaftlich. Für weiteres Potenzial sorgen intelligente Materialvorlagerungen und Absortiereinrichtungen, mit denen auch viele Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie Forte, Huvema, Kaltenbach oder Kasto ausgerüstet werden können.

Newsletter Anmeldung