Europäisches Netzwerk von lagerhaltenden Maschinen-Händlern

Maschinen-Art:

    Hersteller:

      Maschinen:

        Händler:

          Maschinen-Liste

          Maschinen sofort verfügbar


          •   
          •   
          • 1  
          • 2  
          •   
          •   

          Maschinenverwaltung, ein optimales Werkzeug

          Eine gute Maschinenverwaltung ist das A und O einer Maschinenbörse

          Um einen elektronischen Marktplatz wie die Gebrauchtmaschinenbörse LagerMaschinen.de optimal nutzen und betreiben zu können, ist eine einheitliche Erfassung der gebrauchten Maschinen und Anlagen mit normierten Formaten entscheidend. Die Erfassung basiert dabei meist auf komplexen Maschinen- und Herstellerdaten. Um aber einen einfachen Datenaustausch zwischen Händlern und Kunden zu ermöglichen, muss die Maschinenverwaltung über ein möglichst weitverbreitetes und akzeptiertes Klassifikationssystem mit einheitlich festgelegten Formaten verfügen.

          Klassifikation von gebrauchten Maschinen

          Aufgabe der Maschinenverwaltung ist es, den Handel mit gebrauchten Maschinen zu unterstützen. Dazu müssen in den Maschinenverwaltungsystem Modul MWS oder Modul MV zunächst die Maschinen klassifiziert und in geeignete Kategorien eingeordnet werden. Mögliche Klassifikationsmerkmale, die vor allem für die Käufer von Interesse sind, stellen dabei Hersteller, Maschinenart, Bauformen und Einsatzmöglichkeiten, technische Daten, Betriebszeit oder Angaben über die Steuerung dar. Daneben muss die Maschinenverwaltung die Korrelation zwischen Angebot und Suchanfrage optimal gewährleisten. Darüber hinaus ist für Händler die Funktion sinnvoll, Daten nicht nur manuell eingeben zu können, sondern diese auch über eine entsprechende Schnittstelle zwischen den Maschinenverwaltungsystem Modul MWS oder Modul MV und den B2B-Plattformen austauschen zu können.

          Weiteres Potenzial einer Maschinenverwaltung

          Neben der allgemeinen Klassifikation der Gebrauchtmaschinen anhand von verschiedenen technischen Details und Bildern, die eine Suche sowohl nach Herstellern, genauen Maschinenbezeichnungen oder in Maschinenkategorien erlaubt, kann die Maschinenverwaltung auch zur Buchhaltung sowie zur Datenverwaltung genutzt werden. Angeschlossene Händler können dann über Datenimporte und Exporte sowohl sämtliche maschinenbezogenen Kosten als auch Aufträgen, Rechnungen, Mahnungen oder Kundenanfragen optimal verwalten.

          Gebrauchtmaschinen

          Gebrauchtmaschinen ist nicht gleichbedeutend mit billig

          Grundsätzlich wird als Gebrauchtmaschinen Maschinen bezeichnet, die bereits mindestens einen Vorbesitzer hatte. Häufig wir dabei gebraucht mit billig assoziiert, was jedoch selten der Fall ist. Die große Anzahl an Gebrauchtmaschinenhändlern, Maklern und Gebrauchtmaschinen Börsen zeigt mit ihrem umfangreichen Angebot aus den verschiedensten Branchen von Metall-, Holz- oder Kunststoffbearbeitungsmaschinen über Druckereitechnik bis zu Verpackungsmaschinen, dass gebrauchte Maschinen zunehmend nachgefragt werden.

          Gebrauchtmaschinen, eine sinnvolle Alternative

          Eine immer größer werdende Anzahl an Maschinen ist heutzutage nur für einen speziellen Einsatz ausgelegt. Sinkende Nachfrage oder neue Anforderungen können sich bei diesen spezialisierten Maschinen negativ auf die Auslastung auswirken, die jedoch für eine gewinnbringende Nutzung gegeben sein muss. Es stellt sich die Frage, wie und wo diese nicht mehr effizient einsetzbaren Maschinen, die zwar noch voll funktionsfähig, kaum verschlissen und noch viele Jahre zuverlässig einsetzbar sind, verkauft werden können. Spezielle Internetplattformen wie die B2B-Plattform LagerMaschinen bieten hier eine ideale Möglichkeit, diese nicht mehr benötigten Maschinen einem großen Kundenkreis zugänglich zu machen. Potenzielle Kunden können auf der Plattform nach gebrauchten Maschinen suchen, die genau ihren Anforderungen entsprechen. Gründe für die Suche nach einer passenden Gebrauchtmaschine stellen zum einen die Erweiterung eines bestehenden Fertigungsprozess oder der Einstieg in eine neue Branche dar. Zum anderen kann mit gebrauchten Maschinen innerhalb kürzester Zeit und mit minimaler Kostenbelastung eine Fertigung neu ausgerichtet werden.

          Der Kauf von Gebrauchtmaschinen erfordert seriöse Partner

          Ausschlaggebend für den Kauf von Gebrauchtmaschinen ist neben den Anforderungen an die neue Maschine auch die Seriosität und Transparenz beim Kauf. Der direkte Kontakt zwischen Verkäufer und Käufer ermöglicht dabei einen für beide Seiten sicheren Geschäftsabschluss. Zusätzlich können die Maschinen auf Wunsch noch fachgerecht umgerüstet und unter Strom demonstriert werden.

          Gebrauchtmaschinenhändler: Vermittler, Berater und Verkäufer

          Gebrauchtmaschinenhändler sind mehr als nur Verkäufer

          Weltweit existiert heute ein Netz von Gebrauchtmaschinenhändlern, die auf den Handel mit gebrauchten Maschinen, Anlagen und Zubehör spezialisiert sind. Sie nutzen ihre internationalen Kontakte, um ihre Kunden bei der Suche nach speziellen Maschinen zu unterstützen. Dazu sind neben guten Fachkenntnissen und Kontakten auch hervorragende Markt- und Branchenkenntnisse erforderlich. Die Globalisierung und die ständig wachsende Nachfrage nach gebrauchten Maschinen und damit verbunden die Konkurrenz der Händler untereinander machen eine Zusammenarbeit in Interessengruppen notwendig.

          Organisationen der Gebrauchtmaschinenhändler

          Um die notwendige Zusammenarbeit der Gebrauchtmaschinenhändler zu ermöglichen, wurden verschiedene Verbände und Fachverbände gegründet. Europaweit vertritt beispielsweise der bereits 1940 in Großbritannien gegründete EAMTM, der Europäische Verband der Händler für Gebrauchtmaschinen, die Interessen seiner Mitglieder.

          Händler müssen mehr leisten als nur zu handeln

          Um aber auf einem ständig wachsenden Markt bestehen zu können, müssen Gebrauchtmaschinenhändler über mehr als nur guten Service und Seriosität verfügen. So bieten viele Händler über den Handel hinausgehende Leistungen an. Dazu gehören beispielsweise das Nach- oder Umrüsten gebrauchter Maschinen auf den neuesten Stand der Technik oder nach speziellen Anforderungen der Kunden sowie die Demontage, der Transport und die Montage von Maschinen. Auch elektrische, elektronische und technische Überprüfungen zählen neben Probebearbeitungen oder Besichtigungen der Maschine unter Strom zu den angebotenen Leistungen.

          Gebrauchte DMG Gebrauchtmaschinen: Qualität zahlt sich aus

          Gebrauchte DMG Gebrauchtmaschinen: zuverlässig und hochwertig

          Die DMG Gebrauchtmaschinen aus dem Hause Deckel-Maho-Gildemeister gehören zu den gefragten Maschinen auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt. Der Hersteller Gildemeister aus dem ostwestfälischen Bielefeld ist bekannt für seine spanenden Werkzeugmaschinen aus den Bereichen Drehen und Fräsen sowie für seine Ultrasonic- und Laserbearbeitungszentren. Langjährige Erfahrung als Maschinenhersteller kombiniert mit innovativer Technologie machen auch die Gebrauchtmaschinen zu absoluten Favoriten.

          Einteilung der Gebrauchtmaschinen von DMG

          Die gebrauchten DMG Gebrauchtmaschinen können in drei verschiedene Kategorien eingeteilt werden. In der ersten Kategorie mit den aktuellsten Modellen finden sich vor allem Vorführ-, Schulungs- und Messemaschinen. Da es sich bei den Maschinen um Lagermaschinen handelt, sind sie innerhalb kürzester Zeit lieferbar. Zumeist sind die Maschinen bereits betriebsfertig eingestellt, konfiguriert und mit modernster Technik und Software ausgerüstet. In der zweiten Kategorie sind gebrauchte Maschinen, die jünger als 5 Jahre sind, eingeordnet. Diese Maschinen sind in der Regel rundum funktions- und toleranzgeprüft. Die Maschinen bieten aufgrund ihres geringen Alters nach wie vor höchste Zuverlässigkeit. In der dritten Kategorie werden schließlich Maschinen, die älter als 5 Jahre sind, zusammengefasst. Diese Maschinen sind aufgrund ihrer bewährten Qualität und der meist deutlich geringeren Preise gegenüber neueren Modellen auf dem Gebrauchtmaschinenmarkt sehr begehrt. Natürlich sind auch diese Maschinen geometrisch in der Toleranz und komplett funktionsgeprüft.

          DMG Gebrauchtmaschinen für verschiedene Anwendungen

          Unter dengebrauchten DMG Gebrauchtmaschinen finden sich hauptsächlich Dreh- und Fräsmaschinen. Für den Bereich der Drehtechnologie stehen allein 9 Produktlinien zur Verfügung. Neben CNC-Universal-Drehmaschinen werden auch Drehautomaten und CNC-Mehrspindel-Drehzentren angeboten. Ein ähnliches Angebot mit 7 Produktlinien bietet der Bereich der Frästechnologie, von Horizontalfräsen über Universalfräsen und Vertikalfräsen bis zu HSC-Präzisionszentren. Über entsprechende Maschinengesuche kann nach den verschiedenen DMG Gebrauchtmaschinen gesucht werden.

          Gebrauchtanlagen - eine preisgünstige Alternative

          Gebrauchtanlagen: günstige Alternative aus zweiter Hand

          Genau wie Gebrauchtmaschinen stellen auch komplette Gebrauchtanlagen eine Alternative bei Investitionen in die Fertigung dar. Zum einen sind gebrauchte Anlagen schnell verfügbar und damit bei Lieferengpässen oder Anlagenausfällen sehr gefragt. Zum anderen sind sie natürlich eine preisgünstige Alternative zu neuen Anlagen. Je nach Betriebsdauer und Alter können die Preise 30 bis 70 Prozent unter denen einer neuen Anlage liegen. Gerade bei kleinen Budgets sind Gebrauchtanlagen daher sehr beliebt, denn sie können meist noch lange Zeit eingesetzt werden und erfüllen die an sie gestellten Anforderungen durchaus.

          Weltweites Netz von Anbietern und Abnehmern

          Anders als viele Gebrauchtmaschinen sind Gebrauchtanlagen meist für die Fertigung eines bestimmten Produkts oder eine bestimmte Fertigungsfolge ausgelegt. Die Suche nach einer speziellen Anlage gestaltet sich daher oft schwierig. Durch E-Commerce, Internetmaschinenbörsen und ein weltweit tätiges Netz von Gebrauchtmaschinenhändlern, die auch mit gebrauchten Anlagen handeln, wird die Suche heute zwar auf einen größtmöglichen Anbieterkreis erweitert, aber auch der Kreis potenzieller Abnehmer vergrößert sich dabei erheblich.

          Weniger gebrauchte Anlagen als Maschinen im Handel

          Gebrauchtanlagen, wie beispielsweise eine Anlage zur Holzkohleherstellung oder zur Nockenwellenbearbeitung, stellen eine sehr spezielle und meist nur für wenige Kunden interessante Investition dar. Für Händler, die entsprechende Gebrauchtanlagen auf Lager haben, bedeutet das zum einen eine hohe Mittelbindung durch den Ankauf der Anlage und zum anderen kommen Folgekosten für die Lagerung hinzu. Außerdem ist auch das Risiko, keinen Käufer für eine spezielle Anlage zu finden, nicht zu vernachlässigen. Daher sind am Markt in der Regel deutlich weniger Anlagen als Gebrauchtmaschinen vorhanden. Wer also eine spezielle Anlage gebraucht erwerben möchte, der sollte wenn möglich frühzeitig den Handel informieren, sodass Hersteller oder Händler bereits im Voraus ihre Kontakte bei der Anlagensuche nutzen können.

          LagerMaschinen, die Online Gebrauchtmaschinen Börse

          Gebrauchtmaschinenbörse für den Handel mit Gebrauchtmaschinen

          Der Handel mit gebrauchten Maschinen und Anlagen ist in den letzten Jahren ständig gestiegen. Sowohl Angebot als auch Nachfrage für Gebrauchtmaschinen sind allein durch die konventionellen Handelswege wie Messen, Vorort-Händler oder Printwerbung schon längst nicht mehr zu bewältigen. Eine Gebrauchtmaschinen Börse wie LagerMaschinen stellt im Zeitalter des World Wide Web und der weltweiten Vernetzung daher eine geeignete Plattform für den Handel mit gebrauchten Maschinen dar.

          B2B-Plattform ermöglicht globale Nutzung

          Die Gebrauchtmaschinenbörse LagerMaschinen.de ermöglicht es Händlern, Unternehmen und Kunden gebrauchte Maschinen zu kaufen oder zu verkaufen. Durch ihren mehrsprachigen Aufbau bietet die Gebrauchtmaschinen-Plattform LagerMaschinen.de potenziellen Interessenten aus über 80 Ländern weltweiten, direkten Zugriff auf eine Menge sofort verfügbare Gebrauchtmaschinen, Anlagen und Maschinenzubehör. Wichtig bei einer global genutzten Maschinenbörse ist auch die uneingeschränkte Nutzungsmöglichkeit, damit Kunden in verschiedenen Ländern zu unterschiedlichen Zeiten auf die Daten zugreifen können. Anders als bei Internetmarktplätzen wie eBay wird im Gebrauchtmaschinenhandel eine Maschine selten nur aufgrund von Maschinendaten und Fotos gekauft. Die Gebrauchtmaschinenbörse ermöglicht daher in ihrer Rolle als Vermittler den direkten Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer, ohne am Geschäft beteiligt zu sein. Dementsprechend finden sich bei der Börse für gebrauchte Maschinen keine anonymen Angebote und alle Verkäufer sind registriert, um eine größtmögliche Transparenz und Seriosität zu gewährleisten. Suchende müssen sich dagegen bei Gebrauchtmaschinen Börsen in der Regel nicht registrieren. Erst wenn sie ein Maschinengesuch einstellen möchten, ist die Angabe persönlicher Daten erforderlich.

          Fundiertes Wissen und gute Kontakte sind ausschlaggebend

          Bei einer Gebrauchtmaschinenbörse sind neben Transparenz und Seriosität aber auch Branchenkenntnisse und Verbindungen gefragt. So profitiert die Maschinenbörse LagerMaschinen.de von ihrem weltweiten Bekanntheitsgrad als markenunabhängige B2B-Plattform und von den Fachkenntnissen ihrer angeschlossenen Händler.

          Der Gebrauchtmaschinenverkauf steigt seit Jahren.

          Gebrauchtmaschinenverkauf - ein attraktives Geschäft

          Der Gebrauchtmaschinen Verkauf richtet sich genau wie der Verkauf anderer Produkte nach Angebot und Nachfrage. Und gerade diese Nachfrage hat in den letzten Jahren weltweit deutlich zu genommen. Nicht nur Existenzgründer aus Schwellen- und Entwicklungsländern kaufen Gebrauchtmaschinen ein, sondern auch Unternehmen aus Industrieländern, wenn zum Beispiel die Produktionskapazitäten schnell erweitert werden müssen, neue Maschinen zu lange Lieferzeiten haben oder sich nicht rechnen würden.

          Klassische Messen auch im Zeitalter von E-Commerce gefragt

          Neben den klassischen Vertriebswegen der Old Economy bieten heute B2B-Plattformen, Händler und andere Dienstleister im Internet neue Vertriebswege. Außerdem haben auch viele Maschinenhersteller das Geschäftspotenzial, das der Verkauf eigener Gebrauchtmaschinen bietet, erkannt. Dabei hängt der Erfolg des Gebrauchtmaschinenverkaufs zum großen Teil vom Image der Verkäufer ab. Seriosität und Vertrauen sind neben einer professionellen und persönlichen Beratung die Grundpfeiler im Gebrauchtmaschinen Verkauf.

          Viele Händler bieten mehr als nur den Verkauf

          Neben dem reinen Gebrauchtmaschinen Verkauf umfasst das Angebot vieler Händler und Verkäufer heute auch darüber hinausgehende Leistungen, wie den Transport, die Demontage und Montage der Maschinen oder komplette Maschinenüberholungen. Nicht zuletzt durch diese Zusatzleistungen hat sich der Gebrauchtmaschinen Verkauf in den letzten Jahren zu einem wichtigen Marktsegment entwickelt.

          LagerMaschinen, die Maschinenbörse für Gebrauchtmaschinen

          Maschinenbörse LagerMaschinen: Marktplatz für Gebrauchtmaschinen

          Im Zeitalter von E-Commerce stellt eine Maschinenbörse wie LagerMaschinen.de die geeignete Plattform dar, um gebrauchte Industriemaschinen zu kaufen oder zu verkaufen. Als elektronischer Marktplatz bietet sie vielen Händlern und Unternehmen die Möglichkeit, Gebrauchtmaschinen einem großen Kundenkreis zugänglich zu machen.

          Verkäufer und Käufer profitieren gleichermaßen

          Der große Vorteil der virtuellen Maschinenbörse LagerMaschinen.de liegt natürlich in der geografischen Unabhängigkeit. Käufer und Verkäufer aus ganz unterschiedlichen Ländern finden hier zueinander. Zusätzlich zu den konventionellen Verkaufsstrukturen wie Gebrauchtmaschinenmessen, Maklern, einschlägigen Printmedien oder Ausstellungen vor Ort stellt LagerMaschinen.de als Maschinenbörse im Internet für Händler und Kunden eine weltweit erreichbare Informations- und Kommunikationsplattform dar. Sie unterstützt Unternehmen bei der Beschaffung und Wiederverwertung gebrauchter Industriemaschinen. Zudem ermöglicht ein großer Nutzerkreis mit vielen Käufern und Verkäufern eine optimale Angebots- und Nachfragesituation. Häufig greifen Kunden bei Produktionsengpässen auf Gebrauchtmaschinen zurück. Diese sind schnell verfügbar, in überholtem Zustand und damit für den sofortigen Produktionseinsatz bestens geeignet. Außerdem sind gebrauchte Maschinen über die Maschinenbörse zu deutlich besseren Konditionen erhältlich, was gerade bei kleinem Budget – zum Beispiel bei Unternehmensgründungen –große Vorteile mit sich bringt. Für Verkäufer sind dagegen die begrenzten Angebotszeiten von Gebrauchtmaschinen aus anderen Gründen günstig. Viele Maschinen, die noch beim bisherigen Eigentümer installiert sind, müssen meist bis zu einem bestimmten Zeitpunkt demontiert sein und Lagerkosten für Maschinen sind generell sehr hoch.

          Maschinenbörse – klare Strukturen erleichtern die Suche

          Käufern und Verkäufern bietet LagerMaschinen als Maschinenbörse die Möglichkeit, markenunabhängig Maschinen aus den verschiedensten Bereichen wie Druckereitechnik, Verpackungstechnik, Metallbearbeitung, Kunststoffverarbeitung, Holzbearbeitung und weiteren zu suchen oder einzustellen. Klare Strukturen vereinfachen den Umgang mit der Plattform. Durch die gezielte Suche nach Maschinenkategorien oder Herstellern können sich Kunden über das vorliegende Angebot informieren, wobei für jedes Produkt, das über die Maschinenbörse erhältlich ist, die wichtigsten Daten übersichtlich aufgelistet sind.

          Verzahnungsmaschinen für die Vor- und Feinbearbeitung

          Gebrauchte Verzahnungsmaschinen für gerade und schräge Zähne

          Gebrauchte Verzahnungsmaschinen sind besondere Werkzeugmaschinen, die für die Fertigung von Verzahnungen oder Zahnrädern zum Einsatz kommen. Dabei müssen Verzahnungen mit Hilfe von spanenden Fertigungsverfahren häufig sowohl vor- als auch fein bearbeitet werden. Bei der spanenden Vorverzahnung werden hauptsächlich das Wälzfräsen, das Wälzstoßen sowie das Räumen eingesetzt, bei größeren Verzahnungen auch das Wälzhobeln. Verzahnungsmaschinen für die Feinbearbeitung nutzen dagegen das Wälz- oder Formschleifen sowie das Schaben. Grundsätzlich lassen sich die verwendeten Fertigungsverfahren entsprechend ihrer Kinematik in Form- und Wälzverfahren einteilen. Während bei den sogenannten Formverfahren das Werkzeug die Form der Zahnlücke besitzt und jede Zahnlücke einzeln bearbeitet wird, sind bei den Wälzverfahren Werkstück und Werkzeug so gekoppelt, dass in der Regel mehrere Zahnlücken gleichzeitig bearbeitet werden können.

          Für jede Anwendung eine optimale Verzahnungsmaschine

          Ob Vorverzahnung von Automobilgetrieberädern, Schneckenverzahnungen, Kegelradverzahnungen oder große Wälzlager, für alle Arten von Verzahnungen stehen entsprechende Verzahnungsmaschinen zur Verfügung. Dabei können neben Innen- und Außenverzahnungen auch Gerad- und Schrägverzahnungen gefertigt werden. Vor allem das Wälzfräsen besitzt durch seine hohe Produktivität und die Möglichkeit, relativ hohe Oberflächenqualitäten in nur einem Arbeitsgang zu fertigen, eine herausragende Stellung.

          Für jede Anwendung passende gebrauchte Verzahnungsmaschinen

          Für eine wirtschaftliche Fertigung ist es auch bei Verzahnungsmaschinen wichtig, dass sie zum einen eine hohe Produktivität besitzen und zum anderen, die an sie gestellten Anforderungen hinsichtlich Genauigkeit und Oberflächengüte erfüllen. Dazu stehen neben gebrauchten Wälzfräsmaschinen, Wälzstoß- oder Wälzschleifmaschinen auch viele weitere gebrauchte Maschinen für die Verzahnungsbearbeitung von Herstellern wie Gleason Pfauter, Kapp, Liebherr, Lorenz oder Micron zur Verfügung, die sich durch entsprechende Werkzeuge an eine Vielzahl von Fertigungsaufgaben anpassen lassen und damit eine wirtschaftliche und zugleich günstige Alternative zu neuen Maschinen darstellen.

          Transportsysteme rationalisieren Arbeitsabläufe

          Gebrauchte Transportsysteme: kostensparende Möglichkeiten durch Hochtechnologie

          Gebrauchte Transportsysteme gehören heute zu den effektiven Lösungen, wenn es um wirtschaftliche Arbeitsabläufe geht. Selbst als gebrauchte Maschinen überzeugen diese flexiblen Transportmittel durch moderne Technik und kontinuierliche Weiterentwicklungen. Insbesondere der Logistikbereich rund um die Versorgung von Krankenhäusern profitiert von fahrerlosen Systemen, die computergestützt arbeiten. Das zu transportierende Gut bestimmt über die Wahl des geeigneten Systems. Darüber hinaus nehmen das Gewicht und die Entfernung Einfluss, wenn es um individuell passende Transportsysteme geht. Hubwagen, Elektrostapler, Stapler, Regalbediengeräte, Seilzüge, Hochhubwagen und Förderbänder gehören für jeden Betrieb dazu, wenn Waren transportiert und kommissioniert werden sollen.

          Transportsysteme für computerbasierte Warenströme

          Transportsysteme als Gebrauchtmaschinen sind eine kostengünstige Lösung, um Investitionskosten zu reduzieren. Mit modernster Technik ausgestattet sind fahrerlose Systeme, die auch als Gebrauchtmaschinen angeboten werden. Die Logistik im gesamten Gesundheitsbereich greift auf Warenverteilzentren zurück, um eine effiziente Versorgungsqualität zu gewährleisten und alle Einsparpotenziale zu nutzen. Fahrerlose Transportsysteme, auch kurz FTS genannt, kommen neben der gesamten Lagerlogistik auch in der Pharmaindustrie und der Automobilbranche zum Einsatz. Daneben überzeugen auch schienengebundene Fördersysteme, die ihren Einsatzort im Handel, Bibliotheken, Krankenhäusern und der Industrie haben. Sie lassen sich auch als Gebrauchtmaschinen problemlos an wachsende oder veränderte Bedürfnisse anpassen. In der Regel sind Fördersysteme dieser Art rund um die Uhr verfügbar, gewährleisten die Qualitätssicherung und senken die Kosten, insbesondere bei einem innerbetrieblichen Transport.

          Transportsysteme: effizient und sicher

          Das fahrerlose Transportsystem von System Production bietet mit dem Modell LGV System ein lasergeleitetes und automatisches Fahrzeug, das die Transportlogistik auf allen Ebenen optimiert. Auch als gebrauchte Maschinen bieten diese den Vorteil, sich mittels einer speziellen Laservorrichtung selbstständig in einem Lager zu orientieren. Die innovative Version besteht aus einer rostfreien und stabilen Stahlkonstruktion, die unter anderem auch in der Lebensmittelindustrie als optimales Transportsystem verwendet werden kann.

          Gebrauchte CNC Drehmaschine für den universellen Serieneinsatz

          Präzise und schnelle Ergebnisse mit einer gebrauchten CNC Drehmaschine

          Wie jede gebrauchten Drehmaschine besteht auch eine gebrauchte CNC Drehmaschine aus einem massiven Gestell, auf dem sich das Maschinenbett befindet. Auf dem Werkzeugschlitten ist das Schneidwerkzeug, das für die kontinuierliche Zerspanung sorgt, befestigt. Neben einzelnen Werkzeugen kommen auch Revolverköpfe zum Einsatz, die mehrere Werkzeuge aufnehmen können. Die für die spanende Schnittbewegung notwendige Rotation übernimmt auch bei der computergesteuerten Drehmaschine das in der Spindel gespannte Werkstück. Der Antrieb sämtlicher Achsen und damit die Bewegungen erfolgen computergesteuert. Dabei werden durch ein entsprechendes Programm alle Sollvorgaben über Regeleinrichtungen ständig mit den Istwerten verglichen und geregelt. Die einmal in den Speicher der Werkzeugmaschine eingelesenen Bearbeitungsprogramme können beliebig oft wiederholt werden.

          Eine CNC Drehmaschine ist vielfältig einsetzbar

          Durch den vollautomatischen Bearbeitungsprozess ist eine gebrauchte CNC Drehmaschine nicht nur universell, sondern auch optimal für die Serienfertigung einsetzbar. Die konstanten Zerspanungsbedingungen reduzieren den Werkzeugverschleiß und bis auf eventuelle Werkzeugkorrekturen sind kaum manuellen Eingriffe erforderlich. Damit verbunden ist eine deutliche Produktivitätssteigerung mit gleichbleibender, präziser Werkstückqualität. Zudem ist die Fertigungszeit für jedes Werkstück konstant und die gesamte Fertigung dementsprechend besser planbar. Auch komplexe Bauteile lassen sich mit Hilfe von gebrauchten CNC Drehmaschinen und entsprechenden CAD-Systemen problemlos und präzise herstellen. Prinzipiell stellen jedoch CNC Drehmaschinen deutlich höhere Anforderungen an die Arbeitsvorbereitung, die für die Programmierung der entsprechenden CNC-Programme zuständig ist; der Dreher wird zum CNC-Programmierer.

          Gebrauchte Qualität für die Serienfertigung

          Die in der Regel komplett gekapselte gebrauchte CNC Drehmaschine besitzt im Vergleich zu mechanisch gesteuerten Drehmaschinen viele Vorteile, was sich vor allem in der Serienfertigung bemerkbar macht. Nachteilig sind jedoch die hohen Anschaffungskosten. Am Markt werden deshalb neben neuen Maschinen auch viele Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie DMG, Mori Seiko, Traub etc. angeboten.

          Gebrauchtes Bearbeitungszentrum – vertikal, die häufigste Bauform

          Das gebrauchte Bearbeitungszentrum – vertikal: Alles in einer Maschine

          Gebrauchte Bearbeitungszentren werden in der Regel nach der Anordnung ihrer Arbeitsspindel in horizontale und vertikale Zentren eingeteilt. Daneben dienen auch die Anzahl der Achsen, die Bauweise oder integrierte Fertigungsverfahren zur Klassifizierung der Bearbeitungszentren. Zu den wichtigsten Merkmalen eines Bearbeitungszentrums gehört außerdem die CNC-Steuerung, die erst einen automatisierten Betrieb ermöglicht. Zusätzlich bieten Werkstückwechsler, Werkzeugwechsler und entsprechende Werkzeugspeicher weiteres Automatisierungspotenzial. Obwohl ein gebrauchtes Bearbeitungszentrum ähnlich wie eine gebrauchte Fräsmaschine aufgebaut ist, sind im Unterschied zu dieser zusätzliche Fertigungsverfahren integriert. Neben Bohren und Fräsen kann ein Bearbeitungszentrum – vertikal je nach Anforderung auch zum Drehen, Schleifen oder Reiben eingesetzt werden, sodass eine Komplettbearbeitung auf einer Maschine möglich wird.

          Vielfältige Einsatzmöglichkeiten durch individuelle Bauweisen

          Das Einsatzgebiet von gebrauchten vertikalen Bearbeitungszentren reicht vom allgemeinen Maschinenbau über den Automobilbau bis zum Werkzeug- und Formenbau oder der Medizintechnik. Neben Eisenmetallen können genauso Nichteisenmetalle oder Kunststoffe bearbeitet werden. Haben früher Konsol-, Kreuztisch- oder Portalbauweise dominiert, so wird ein Bearbeitungszentrum – vertikal heute meist in der sogenannten Gantry-Bauweise realisiert, bei der alle Bewegungen vom Werkzeug ausgeführt werden und damit die Belastungen für die Maschine gering sind. Vor allem große und schwere Bauteile können auf einem starren Maschinentisch deutlich effektiver bearbeitet werden. Zusätzlich eignet sich ein gebrauchtes Bearbeitungszentrum – vertikal auch für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung, bei der besondere Anforderungen hinsichtlich der Beschleunigung an die Maschinen gestellt werden.

          Auch für Klein- und Mittelserienfertigung wirtschaftlich

          Dank hoher Genauigkeiten und kurzer Fertigungszeiten ist der Einsatz von Bearbeitungszentren bereits in der Klein- und Mittelserienfertigung lohnend. Die am Markt erhältlichen gebrauchte Maschinen von Herstellern wie DMG, EMAG, Traub etc. stellen je nach Anforderung und Anwendung daher auch als gebrauchtes Bearbeitungszentrum – vertikal eine sinnvolle Alternative dar und erlauben eine wirtschaftliche Fertigung.

          Gebrauchter Langdrehautomat – das Multitalent für Präzision

          Ein gebrauchter Langdrehautomat wird für die automatisierte Fertigung eingesetzt

          Ein gebrauchter Langdrehautomat ist eine spezielle Werkzeugmaschine zur selbsttätigen Bearbeitung von stangenförmigen Werkstücken. Ursprünglich für die Uhrenindustrie entwickelt, wird ein gebrauchter Langdrehautomat heute für die Fertigung besonders präziser Bauteile aus Stangenmaterial und Draht bis zu 32 Millimeter Durchmesser eingesetzt. Dabei wird das Stangenmaterial von einer Spannzange gespannt und von einer Lünette oder Führungsbuchse gehalten. Das Besondere der Langdrehautomaten ist dabei die Lage der Werkzeuge dicht hinter der Führungsbuchse. Die Werkzeuge selbst sind in der Regel sternförmig zur Drehachse angeordnet und auf einem fest stehenden Wippständer montiert. Grundsätzlich kann der Längsvorschub auf zwei verschiedene Arten erfolgen. Beim Schweizer System wird er durch den beweglichen Spindelstock ausgeführt und beim Offenbacher System durch die Lünette. Der Quervorschub erfolgt bei beiden Systemen durch die Werkzeuge.

          Langdrehautomat für die Fertigung von Präzisionsbauteilen

          Ein gebrauchter Langdrehautomat wird immer dann eingesetzt, wenn es auf hohe Genauigkeit bei kleinen Werkstückdurchmessern ankommt. Neben der Uhrenindustrie haben heute auch andere Branchen wie die Medizintechnik oder der Automobilbau den Langdrehautomaten für die Komplettbearbeitung langer schlanker Werkstücke entdeckt. Von besonderer Bedeutung ist dabei das direkte Arbeiten hinter der Führungsbuchse. Dadurch werden die Schwingungen gemindert, die durch das Stangenschieben entstehen, und es können sehr präzise Bauteile ohne Rattermarken gefertigt werden. Neben kurvengesteuerten Langdrehautomaten kommen auch CNC-gesteuerte Langdreher zum Einsatz, die die schnelle und präzise Komplettbearbeitung eines großen Bauteilspektrums ermöglichen.

          Wirtschaftliche Fertigung kleiner und mittlerer Losgrößen

          Gerade für kleine und mittlere Serien bietet ein gebrauchter Langdrehautomat eine günstige Alternative nicht nur präzise, sondern auch kostengünstig Hightech-Bauteile für Medizintechnik und Feinmechanik zu fertigen. Dabei ist neben der Bauteilqualität auch die hohe Wiederholgenauigkeit, wie sie mit Langdrehautomaten von Herstellern wie Citizen, Gildemeister oder Star Micronics erzielt wird, von großer Bedeutung.

          Gebrauchte Radialbohrmaschine – für sperrige, große Werkstücke

          Die gebrauchte Radialbohrmaschine für vielfältige Bohrarbeiten

          Eine spezielle Art der gebrauchten Säulenbohrmaschine stellt die auch als Schwenkbohrmaschine oder Auslegerbohrmaschine bezeichnete gebrauchte Radialbohrmaschine dar. Besonderes Kennzeichen dieser gebrauchten Werkzeugmaschine ist ein Auslegerarm, an dem der Bohrkopf über einen Schlitten geführt wird. Weitere wichtige Baugruppen sind die Grundplatte, die Rundsäule und der Bohrtisch. Dabei trägt die Grundplatte sowohl den Bohrtisch als auch die Rundsäule, die um 360 Grad schwenkbar ist und so die radiale Anpassung des Bohrkopfes an das zu bearbeitende Werkstück ermöglicht. An der Rundsäule ist der sogenannte Auslegerarm befestigt, der über eine Gewindespindel an die Höhe des Werkstücks angepasst werden kann. Der am Auslegerarm befestigte Bohrschlitten ermöglicht zusätzlich die Längsanpassung des Bohrkopfes. Damit kann der Bohrkopf in allen drei Dimensionen optimal an das Werkstück angepasst werden, wobei das Werkstück selbst üblicherweise auf einem festen Bohrtisch gespannt wird.

          Radialbohrmaschine - auch große Werkstücke problemlos bearbeiten

          Durch die verschiedenen räumlichen Anpassungsmöglichkeiten des Bohrkopfes eignet sich eine Radialbohrmaschine besonders für die Bearbeitung großer, sperriger und schwerer Bauteile. Sowohl in der Einzel- als auch in der Klein- oder Mittelserienfertigung können auf einer Radialbohrmaschine in einer Aufspannung die verschiedensten Bohrungen ausgeführt werden. Neben Vollbohren, Aufbohren und Senken können auch Stirnflächen plangedreht oder Gewinde gefertigt werden. Eine zusätzliche manuelle Klemmung von Säule, Ausleger oder Bohrkopf sorgt dafür, dass auch bei Werkzeugwechsel ein Verschwenken der einzelnen Baugruppen verhindert wird. Zusätzlich ermöglicht eine manuelle Nachführung einen individuellen Feinvorschub.

          In der Fertigung sind Universalmaschinen gefragt

          Wie jede Werkzeugmaschine stellt auch eine gebrauchte Radialbohrmaschine eine Investition dar und sollte daher möglichst vielfältig einsetzbar sein und die Fertigungskapazität erhöhen. Dazu stehen je nach Anforderungen an Auslegerlänge, Drehzahl oder Bohrleistung neben neuen Maschinen auch zahlreiche Gebrauchtmaschinen von Herstellern wie Bergonzi, Huvema, SMTCL oder WMW zur Verfügung.